Dreharbeiten „Der Zürich-Krimi“ (ARD)

Blick durch die Kamera

Schönster Drehort: 21. Etage, Blick über Zürich, tollste Kollegen und beste Zeit…

Mit Christian Kohlund, Ina Paule Klink, und hier mit Robert Hungerbühler und Filip Peeters.

„Der Zürich-Krimi – Borchert und die bittere Medizin“
Regie: Hansjörg Thurn, Casting: Mai Seck, ARD Degeto / Graf Film

„Sehnsucht & die Augen der Stadt“ – ein Abend mit Chansons und Gedichten

Wir alle treiben Tag für Tag durch das Dröhnen der Metropole – was treibt uns an?
Wir alle versuchen Schritt zu halten, während sich das Tempo weiter und weiter erhöht – was bleibt zurück?
Wir alle sehnen uns im Strudel des Alltags nach kleinen Momenten, in denen die Seele ganz am richtigen Ort ist.

Mit meinem neuen Programm möchte ich einen solchen Moment erschaffen. Einen Gegenimpuls setzen zu Verwirrung und Wirbel, entschleunigen, bis das in uns erklingt, was oft übertönt wird: unsere Sehnsucht.

Ich begebe mich auf einen Streifzug durch die Stadt und die Abwegigkeiten des Daseins.

Dabei geht es um die Einzigartigkeit des Augenblicks, um Liebe, Beziehungen und Einsamkeit, aber auch um die scheinbar niemals zu stillende Sehnsucht in uns.
»SEHNSUCHT & die Augen der Stadt« ist eine musikalische Reise von Hollaender, Brecht, Weill, Eisler, Abraham und Heymann über Element of Crime bis zu Gedichten von Kästner und Tucholsky. Aktueller denn je wirken die vor fast 100 Jahren entstandenen Texte. Und am Ende der Reise hat man vielleicht ein Fünkchen Sehnsucht in sich gestillt.

Ein Konzert zum Zurücklehnen und Träumen, Sinnieren, Heulen und Freuen!

Ausstrahlung „SOKO Potsdam“

Das ist Frau Hildebrandt. Autohausbesitzer-Gattin. Verdächtig. Großes Herz. Und gern unterwegs in der Potsdamer Jesellschaft. Hier mit ihrem Mann (Andreas Anke). Ausstrahlung: „Fluch der guten Tat“ am Montag, 28. Oktober 2019, 18 Uhr, im ZDF und danach in der Mediathek
Regie: Lea Becker I Casting: Ana Dávila I Prod. Bantry Bay

Sandrine Mittelstädt SOKO Potsdam
Sandrine Mittelstädt SOKO Potsdam

Spannend, grausam, zärtlich

Sandrine Mittelstädt liest Ane Riel: Harz

Selten habe ich etwas so spannendes, grausames und dennoch zärtliches gelesen, wie den neuen Roman „Harz“ der dänischen Autorin Ane Riel. Sie hat dafür sämtliche Krimipreise des skandinavischen Raums abgeräumt. Ich lese das Hörbuch neben Max Urlacher und Rubina Nath.

Erscheint bei Der Hörverlag im Juni 2019.